Stockmännchen-Aktion 2020


Kontaktloses Spielen auf dem Schulhof

Präsenzunterricht ab dem 7. Mai 2020

Plan der Präsenztage zum Download 

Informationen des Schulministeriums NRW
und
Maßnahmen unserer Schule für einen zukünftigen Schulstart

  • Unterrichtsteilnahme von Schülerinnen und Schülern

„Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID 19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu III) haben, entscheiden die Eltern – ggf. nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für Ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei Ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden.“

  • Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern, die mit Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft leben, bei denen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht

„Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen - insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach §43 Abs. 4 Satz 1 SchulG NRW durch die Schulleiterin oder den Schulleiter schriftlich erfolgen. Die Beurlaubung kann bis längstens zum 30. Juli 2020 (Ende des Schuljahres 2019/2020) ausgesprochen werden. Sie ist mit einem Widerrufsvorbehalt (§49 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Alt. 2 VwVfG NRW) zu versehen. Die Beurlaubung kann jederzeit durch eine schriftliche Erklärung seitens der Eltern (…) aufgehoben werden. Voraussetzung für die Beurlaubung der Schülerinnen und Schüler ist, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt.“

Sollte also Ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen oder beurlaubt werden, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung. Vielen Dank!

Das gesamte Kollegium der Grundschule Blasheim freut sich sehr, am Donnerstag wieder die Kinder in der Schule zu haben. Dennoch müssen wir bei aller Wiedersehensfreude zum Schutze der Gesundheit viele Dinge beachten und bedenken. Im Nachfolgenden werde ich Ihnen diese erläutern:

Buskinder:

Der Bus fährt nach dem üblichen Routenplan. Es dürfen nur Kinder mitfahren, die tatsächlich einen Anspruch haben! Nur jeder zweite Platz darf von einem Kind besetzt werden. Während der Fahrt muss ein Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden. Im Bus muss jedes Kind einen Mund-Nasen-Schutz während der gesamten Fahrt tragen.

Ankunft an der Schule/ Gruppenbildung:

Die Buskinder und auch unsere Laufkinder kommen an der Schule an und ordnen sich ihren vorher bekannt gegebenen Gruppen zu (ROT, BLAU, GRÜN, GELB, WEIß). An den Holzpfeilern auf dem Schulhof sind Farbkarten angebracht. Dort stellen die Kinder sich mit einem Abstand von 1,50 m auf (Markierungen) und werden anschließend von der Lehrkraft abgeholt. Sie als Eltern dürfen den Schulhof leider nicht betreten. Dennoch stehen wir Ihnen immer beratend zur Seite. Dies soll telefonisch, per Mail oder mit einem vereinbarten Gesprächstermin geschehen.

Mund-Nasen-Schutz:

Die Kinder kommen bitte mit einem Mund-Nasen-Schutz zur Schule. Die Regeln für das Tragen dieses Schutzes sind ganz einfach: „Sobald ich meinen Einzeltisch zum Lernen verlasse, trage ich einen Mund-Nasen-Schutz!“. Sollten Kinder keinen Schutz haben, erhalten sie diesen einmalig von der Schule.

Pausen

Die Kinder haben in ihrer Gruppe eine 10 Minuten-Pause. Diese verbringen sie als Gruppe zeitversetzt zu den anderen Gruppen draußen. Leider sind die Spielgeräte auf dem Hof nicht zu nutzen, da sie Kontaktflächen darstellen, die in kurzer Zeit nicht zu desinfizieren sind. Daher bitten wir die Kinder und besonders die Kinder, die auch eine lange Betreuung in der Schule in Anspruch nehmen, sich eine Sache zum Spielen mitzunehmen. Dies Spielzeug sollte jedoch auch gereinigt sein! Auf dem Schulhof achten wir Lehrerinnen und Lehrer darauf, dass die Kinder Freude an kontaktlosen Spielen entwickeln.

Unterricht:

In den Wochen bis zu den Sommerferien werden wir die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachkunde und Englisch unterrichten. Die Kinder werden in ihrer Lerngruppe für alle Fächer nur eine Lehrkraft haben. Wir haben im Kollegium Teams gebildet, die sich gegenseitig sehr gut absprechen und unterstützen, so dass weiterhin erfolgreiches Lernen möglich wird. Sollte es Zeiten geben, an denen Ihr Kind keinen Präsenzunterricht hat, wird es wie bereits in der Vergangenheit geschehen, Wochenpläne geben, die für den nächsten Präsenzunterricht im Distanzunterricht bearbeitet werden. Die Kinder sitzen an Einzeltischen mit einem Abstand von 1,50 m zum nächsten Tisch.

Notbetreuung/ OG

Wir werden weiterhin eine Notbetreuung von 07:30 Uhr bis 16 Uhr anbieten. Wer diese in Anspruch nehmen darf, erfahren Sie auf den Seiten des Schulministeriums NRW. Diese wird stets aktualisiert. Rufen Sie mich bitte an, wenn Sie einen Platz in der Notbetreuung buchen möchten.

Kinder, die in diesem Schuljahr einen Anspruch auf einen Platz im OG haben, können auch dieses Betreuungsangebot in ihrer Gruppe (!) nutzen. Leider wird kein Essen gebucht werden können. Geben Sie Ihrem Kind bitte ein Mittagessen mit, das nicht aufgewärmt werden muss. Sollten Sie den OG nicht nutzen, so teilen Sie uns dies mit.

Bitte teilen Sie uns mit, wann Sie Ihr Kind aus der Notbetreuung oder dem OG abholen. Da Sie nicht den Schulhof betreten dürfen, bringen wir Ihr Kind ans Hoftor.

 Schuleingang/ Schulausgang

Der Eingang unseres Schulgebäudes wird weiterhin die blaue Eingangstür sein. Unsere betagte Holztür direkt an der Busschleife wird der Ausgang sein. Dies für Sie zur Info und zur Vorbereitung für Ihr Kind.

 Toilettenhygiene

Wenn ein Kind zur Toilette geht, setzt es seinen Mundschutz auf und erhält ein Feuchttuch, mit dem es nach dem Toilettengang die Klobrille reinigt. Selbstverständlich werden wir die Kinder bei Bedarf dabei unterstützen.

Wir werden am Vormittag auf die Etikette des richtigen Händewaschens und Niesens achten. Den Mindestabstand von 1,50 m zueinander werden wir einhalten. Sicher ist dies im Alltag nicht immer leicht. Sollten sich Kinder jedoch bewusst nicht an diese Absprachen zum Schutz unserer Gesundheit halten und selbst nach mehrfachen Hinweisen andere Kinder absichtlich gefährden, werden sie vom Präsenzunterricht oder von der Betreuung ausgeschlossen.

Liebe Eltern, Sie haben nun viele Informationen zu Maßnahmen erhalten, die Ihnen zum einen Sicherheit geben sollen, zum anderen auch befremdlich wirken. Wir müssen uns bewusst machen, dass diese Maßnahmen dazu dienen, die Kinder und Lehrkräfte vor einer Infektion zu schützen. Sollten Sie zu einzelnen Maßnahmen Fragen haben, sprechen Sie uns an.

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Grewe

Kommissarische Schulleitung

Grundschule Blasheim